Gepinselter Hintergrund mit Distress Ink, Doodles & Stempel

Wischen kann man nicht nur mit Schwämmchen, wenn ich die Farben so riiiichtig zart haben will, nehme ich einen weichen Pinsel.
Wenn Ihr irgendwo eine Aktion seht mit Schminkpinseln, greift zu!
Meine habe ich (unter anderm) aus dem Aldi. Solche Sachen kaufe ich immer nur wenn’s irgendwo günstig ist, dafür gerne ein wenig mehr. Ein anständiges Lager und Archiv an Werkzeugen, Hilfsmitteln und Bastelmaterial empfinde ich nicht! als Schande. Im Gegenteil! Man kann gar nie genug Krempel haben 😀

Also habe ich den Hintergrund hier mit dem Pinsel gewischt, Distress Ink picked raspberry und mustard seed.
Nur etwa bis zur Mitte.
Den Stempel habe ich bereits auf einem Acrylblöckchen platziert, geht auch ohne MISTI 😉

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Die Katze stemple ich mit Archival Ink, Jet Black.

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Nicht pressieren! Die Tinte braucht Zeit um vom Stempel aufs Papier zu gelangen.

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Sorry stemple ich mit Distress Ink, da behelfe ich mir doch lieber mit dem MISTI.
Distress Ink und meine Stempel sind nun nicht die besten Freunde 😉

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Passt.

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Jetzt kommt das Freihandgedoodle.
Man kann nichts falsch machen, das ist das Tolle dran 🙂

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Doodle, doodle, kritzel, kritzel.

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Ein wenig ausmalen, möglichst mit verschiedenartigen Stiften.
Filzer, Chugi, Lackstifte, … je verschiedener je besser.

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Als mein Schatz die Karte sah, fragte er als erstes „was hat sie angestellt?“ Ich hab’s erst gar nicht kapiert – *ratterratter* aaaaah die Katze?
Mal gucken 😀

gedoodelte sorry-Karte mit Katze

Gedoodle und Stempel passt einfach hervorragend zusammen!
Die Karte ist A6 Hochformat
Stempel: Katze art308, sorry wop305
Distress Ink, Archival Ink und verschiedene Filz-, Lack- und Malstifte

Danke fürs gucken,
Conny